Zürcher Studierendenzeitung

Senf: Demonstrativ sitzen bleiben

Senf der RedaktionBraucht nur Leistungsdruck.

Highlight Wenn die Abgabefristen und Prüfungen näher rücken, die Arbeitslast im Nacken sitzt und die täglichen Schlagzeilen betrüben, bleiben es die Mittagsstunden, auf die ich mich stets freuen kann. Mit Freund*innen schlemmen, an nichts Böses denken, berechtigt unproduktiv sein. Wichtig dabei: den Mittag jeweils demonstrativ prokrastinierend mit einem Kafi in die Länge ziehen und dabei niemals (!) die Zeit ansprechen – als wäre er heilig und alles andere nur halb so wichtig.