Zürcher Studierendenzeitung

Kochkolumne: Linsenpasta

Es dauert eine ganze Weile, bis die Zwiebeln karamellisiert sind. Aber mein Mitbewohner Sven weiss, was er tut: Die Süsse der Zwiebeln kontrastiert hervorragend mit dem Chili. Aufgepeppt mit Zitronensaft und Peterli erhält das Ganze zusätzlich eine wunderbare Frische. Die Geschmackskomponenten werden von der Stärke getragen, die aus den Linsen und den Tagliatelle freigesetzt wird, während das Olivenöl für eine geschmeidige Durchmischung sorgt. «Rishta bi adds» heisst die syrisch-libanesische Speise, was nicht mehr als Linsen mit Nudeln bedeutet.

Rezept:

4 in Streifen geschnittene Zwiebeln in 6 EL Olivenöl bei niedriger Stufe erhitzen. Salzen und ca. 45’ goldbraun karamellisieren. 2 fein geschnittene Knoblauchzehen und jeweils 1 TL gemahlener Koriander, Kreuzkümmel und ½ TL Zimt dazugeben. Nach 5’ zur Seite stellen.

250g Linsen in Wasser aufkochen. Nach 15’ Wasser salzen und 200g Tagliatelle dazugeben, al dente kochen. Abgiessen und dabei etwas Kochwasser auffangen. Linsen-Pasta-Mischung zu den Zwiebeln geben und mit dem Saft einer Zitrone, 1 EL Chiliflocken Pul Biber, geschnittene Petersilie und etwas Kochwasser vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.