Zürcher Studierendenzeitung

Gin-Shot für die Ohren

Kulturspalte

Podcast — Der Podcast «Das Leben macht Gin» ist einzigartig. Und das sage ich nicht nur so. Diesen Monat feiert er seinen dritten Geburtstag. Produzent ist Merlin Miller aus Berlin, Baujahr 92. Merlin spricht selbst von einem «undefinierbaren Podcast oder was auch immer die Ansammlung aus wirren Gedanken und Fragmenten aus dieser konfusen Wirklichkeit ist». Eine künstlerische Mischung aus Comedy, Poetry Slam, Tagebucheintrag und Kurzgeschichten. Die maximal 12-minütigen Sequenzen sind äusserst intensiv und beladen. Merlin nimmt uns mit in ein Meer aus Gedanken und Geschichten. Themen wie Entscheidungen, Gesellschaft und Liebe schwimmen um uns herum. Zeitweilig spricht er zu uns Zuhörer*innen, dann zu sich selbst oder er erzählt von Berlin als seiner Geliebten. Fragen unterschiedlichster Art tauchen auf: «Wie denken Menschen, die keine Sprache haben?», «Warum überholen LKW-Fahrer andere LKW-Fahrer auf der Autobahn?» Das sei «das Bescheuertste überhaupt». Vielleicht geschehe es aus Langeweile oder diene als Erkennungsmerkmal. Merlin schüttet seine Fantasie und Frustrationen aus. Er gibt seinen Gin dazu. Begleitet werden die Folgen abwechselnd von einer Saxofon-Melodie, Strassengeräuschen, und dem Kling, Ratsch, Tack, Tack, Tack einer Schreibmaschine.

Der Podcast eignet sich nicht fürs Multitasking. Er erfordert die volle Aufmerksamkeit und eine gewisse Anstrengung. Ich liege auf dem Bett und starre an die Decke. Selten höre ich mir mehr als zwei Folgen hintereinander an. Besonders sind die Folgen «Voices», in denen Merlin ihm zugesandte Texte vorliest und anschliessend kurz kommentiert. Auf diese Weise lässt er sein Publikum mitwirken. Neuerdings bietet er zudem Schreibworkshops an und hat ein interaktives Hörbuch gestartet. Für einen ersten Eindruck empfehle ich die Folgen «Dogging», «Fucking Berlin» und «Love is dead». Die Folge «God, tinder and red wine» gefällt mir mit am besten. Hauptfigur ist ein Verrückter (oder eben nicht?), der in einer Wiener U-Bahn Frauen fragt, ob er sie auf ein Bier einladen darf. Mehr verrate ich nicht. Have a shot (of gin)!

Hören kann man «Das Leben macht Gin» unter anderem auf Spotify und Apple Podcast.