Zürcher Studierendenzeitung

Senf: Rüeblischau

Senf der Redaktion

Diskriminierung — Das Folgende sollte erwachsenen Menschen, die sich eigenständig ernähren, keine Neuigkeit sein – faulen Studierenden wie mir eventuell schon: Karotten werden im Supermarkt nach ihrer konventionellen Schönheit sortiert. Solche Modelle, die zum Beispiel zwei «Beine» bieten, zu dick, zu dünn oder einfach krumm sind, werden in die 1-Franken-pro-Kilo-Kiste verbannt. Im Dunkeln der hintersten Ecke der Gemüseabteilung findet man diese wundervollen Raritäten. Ich sage: Kauft die hässlichen Rüben!

#RüebliEmpowerment